Food Lifestyle

10 Tipps für einen gesunden & praktischen Wocheneinkauf + Unser Umzug!

bezahlte Zusammenarbeit mit meori
image_pdfimage_print

Wenn ich eines fast täglich mache, dann ist es einkaufen. Für unseren eigenen Haushalt, aber auch für diverse Food-Produktionen müssen regelmäßig frische Zutaten herangeschafft werden! Dabei macht mir die Auswahl im Bioladen oder Supermarkt besonders viel Freude. Frisches Essen fasziniert mich und da ich sehr gerne esse, ist es natürlich auch für meinen eigenen täglichen Genuss sehr wichtig! Was gibt es schöneres, als eine frisch gekochte Suppe, ein frisch belegtes Sandwich oder den ersten Spargel des Jahres!

So viele Lebensmittel müssen natürlich auch unkompliziert und praktisch verstaut werden, damit auch alles ansehnlich, sicher und heil nach Hause kommt. Bei meinem heutigen Bioladenbesuch sind auch die tollen Einkaufsbegleiter von meori mit dabei. Das Hamburger Unternehmen entwickelt im selben Stadtteil, in dem wir leben, seine tollen Faltboxen und Ordnungs-Systeme. Ein Grund mehr, diese endlich mal im wahren Leben auszuprobieren.

Heute verrate ich Euch meine persönlichen Tipps für einen gesunden und unkomplizierten Einkauf. 

  1. Der richtige Zeitpunkt – Plane Deinen Einkauf zu einem Zeitpunkt ein, bei dem Du nicht unter Zeitdruck stehst! Oder Du zumindest ein kleines freies Zeitfenster hast. In der Eile vergessen wir oft die Hälfte. Ausserdem braucht alles im Leben etwas Muße.
  2. Einen guten Überblick verschaffen – Vor dem Einkaufen den Vorratsschrank kurz inspizieren. Meist neigen wir dazu, zu viel einzukaufen. Damit Vorräte zügig aufgebraucht werden, immer den Überblick behalten.
  3. Einkaufsliste bereithalten – Jeder kennt es, man ist nicht den ganzen Tag hochkonzentriert. Doch gerade beim einkaufen ist es doof, wenn die Einfälle einfach nicht spontan kommen wollen. Deswegen, immer eine Einkaufsliste schreiben. Diese erleichtert nicht nur das Einkaufen, sondern sorgt auch dafür, dass der Einkauf effektiv und entspannt vonstatten geht.
  4. Satt einkaufen – Sorge immer dafür, dass Du keinen Hunger hast, wenn Du einkaufen gehst. Bei Appetit oder Hungergefühl wirkt der ganze Laden besonders attraktiv. Das sorgt für automatisch größere Mengen und Fehlkäufe.
  5. Vermeide Müll – Willst Du Müll vermeiden, ist es besonders wichtig, sich vorher Gedanken zu machen. Sind alle Taschen, Brotbeutel oder Gemüsenetze griffbereit? Eventuell die Dosen für Käse, Wurst etc. einpacken. Das wirkt im ersten Atemzug kompliziert, ist es aber nicht. Reine Gewohnheit, die die Umwelt Dir danken wird.
  6. Stabile + gut strukturierte Taschen verwenden – Praktische Taschen sind für mich super wichtig. Gerade in der Tasche möchte ich die Möglichkeit haben, alles so zu lagern, dass es gut nach Hause kommt. Ausreichend Platz und guter Tragekomfort sind ebenso ein Muss. Je nach Weg und Menge des Einkaufes beachtet also gut, wie Du was am besten transportieren kannst. Dann fällt auch der Weg nach Hause viel leichter.
  7. Gut kombinierbare Rezepte wählen – Oft ist die Zeit im Alltag knapp. Deswegen überlege gut, welche Zutaten sich gut kombinieren lassen und eventuell in mehreren Rezepten verwendet werden können. Das kann ein Brotaufstrich sein, den Du am nächsten Tag im Mittags-Wrap mit einfließen lassen kannst, oder der Kartoffel-Rest vom Mittagessen, der spontan zum Kartoffel-Salat wird und am nächsten Tag mit ins Büro genommen werden kann. Wer hier lernt, zu kombinieren, spart nicht nur Zeit und Geld, sondern sorgt auch aktiv für weniger Lebensmittelverschwendung.
  8. Sei offen, aber bleibe fokussiert – Im Supermarkt oder Bioladen warten viele Verlockungen. Hier mal probieren, hier ein Sonderangebot oder eine Neueinführung. Frage Dich immer stets, ob Du das wirklich benötigst und wann genau Du das essen möchtest. Passt das in Deine Planung? Oder, passt das Produkt auch zu Dir? Dann rein damit, in den Einkaufswagen. Wenn nicht, immer liegen lassen.
  9. Lebensmittel schnell und richtig einlagern – Ist der Einkauf gut nach Hause gebracht worden, heißt es jetzt alles gut verstauen. Kühlbedürftige Lebensmittel in den Kühlschrank, Tiefkühlware ohne Umwege sofort im Kühlfach verstauen. Gerade an wärmeren Tagen unterschätzt man die Wärme (gerade im Auto) schnell. Dabei ist das Einhalten der Kühlkette extrem wichtig für die Lebensmittelqualität. Deswegen gerade im Sommer evtl. Kühlbox parat haben, Auto im Schatten parken, oder (wer kann) in den frühen Morgenstunden seine Einkäufe erledigen.
  10. Frische Lebensmittel – Nichts ist so gesund, wie z.B. vitamin- und ballaststoffreiches und frisches Obst und Gemüse. Denke immer daran, so häufig wie es geht Obst und Gemüse zu essen. Am besten so, wie es ist oder leicht gegart. Nichts kommt von den Nährstoffen an unsere natürlichen Nahrungsmittel heran. Durch die hohe Anzahl der bearbeiteten Nahrung im Supermarkt, aber auch im Bioladen, scheint uns diese Art der Ernährung, fast schon zu einfach oder gar einseitig. Das Gegenteil ist hier der Fall. Also greife ruhig zu, saisonales Obst und Gemüse sind immer Trend und wird Dich dauerhaft gut und gesund ernähren.

Bisher hatte ich keine festen Taschen für meinen täglichen Einkauf. Ich habe unterschiedlich mal eine Transportkiste, oder auch andere Taschen und Beutel verwendet. Je nachdem, mit welchen Tätigkeiten ich das Einkaufen verbinde, fällt auch die Wahl auf die eine oder andere Einkaufstasche. Hier am Landrand kombiniere ich das Einkaufen immer mit anderen Dingen, damit ich keine extra Wege zurücklegen muss. Der Einkaufskorb gefällt mir besonders gut. Er kann eine Menge Lebensmittel fassen, ist übersichtlich und sehr stabil. Gerade das Richtige für mich, da ich oft große Mengen transportieren muss. Auch für die kommende Picknick-Saison eignet sich der Einkaufskorb sehr gut. Die Sonnenstrahlen sind ja hier und da schon vorbeigekommen.

Auch den Flaschenträger finde ich sehr praktisch. Leere Flaschen können so gleich noch in der Küche verstaut werden. Tasche bereitstellen, am nächsten Morgen schnappen und ab zum abgeben. Da „klötert” und „scheppert“ nichts mehr im Kofferraum. Alles an seinem Platz. Echt alltagstauglich solche Einkaufshelfer.

 

Besonders mag ich die schöne Einkaufstasche. Gerade das zarte rosa spricht mich sehr an. Eine wunderbare Frühlingsfarbe, die mir irgendwie gute Laune macht. Meine Tochter hat auch schon ein Auge auf sie geworfen. Dreimal dürft ihr raten, wer mich ab heute noch lieber zum einkaufen begleitet?

Auch die Faltboxen sind gleich zum Einsatz gekommen. Da im Frühsommer unser Umzug ansteht, wird hier schon fleissig geräumt, aussortiert und eingemottet. Ja, richtig gehört. Wir werden mehr in Richtung Natur ziehen, um den Wald noch mehr vor unserer Tür zu haben. Die Suche war gar nicht so einfach, doch jetzt haben wir etwas wunderbares gefunden und darauf freue ich mich schon jetzt. Aber dazu irgendwann mehr.

Liebste Grüße vom Landrand

Martina

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Anne
    25. April 2019 at 7:13

    Hallo liebe Martina,
    die Taschen und Körbe sehen toll aus da werde ich mich gleich mal im Shop umschauen 🙂
    Das mit dem Umzug hört sich ganz toll an, es wird bestimmt ganz toll werden. Wir ziehen zwar nicht um aber wir verkleinert uns, mein Sohn mit Freundin und Hund zieht zu uns und bekommt den oberen Stockwerk. Wir sind viel auf Reisen und das Haus ist für uns alleine zu groß, jetzt schauen wir mal wie es wird -alle unter einem Dach, aber ich freue mich 🙂
    Viele liebe Grüße vom Bodensee,
    Anne

    • Reply
      Lady Landrand
      25. April 2019 at 7:34

      Hallo Anne,
      oh das klingt ja auch super schön. Ja, man sollte den Wohnraum optimal nutzen. Ich finde das klasse und auch sehr zukunftsorientiert. Schaue Dich gerne im Shop mal um. Die Taschen sind sehr, sehr praktisch und schööööön! den rosa Shopper verwende ich auch gerne wenn ich zum Yoga oder Sport gehe. Ganz liebe Grüße aus Hamburg an den Bodensee!

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.