Food

Johannis-Blaubeer Marmelade

image_pdfimage_print

Ich lieben die Beerenzeit und genieße sie in vollen Zügen. Da man nie weiß, wie das Wetter so spielt, bin ich seit einiger Zeit fleissig am Marmelade kochen. Schon in der Erdbeerzeit, (wir erinnern uns – die Saison war sehr kurz) habe ich bereits alles aufgekauft und herrliche Marmelade zubereitet (zur Erdbeermarmelade geht`s HIER). Jetzt bieten sich die anderen Traumfrüchte an. Johannisbeeren, Blaubeeren und Brombeeren stehen hier sehr hoch im Kurs. Also kurzerhand ein paar Beeren eingepackt und los geht`s. Marmelade koche ich immer so nebenbei. Hier ist ständig was los und würde ich das nicht irgendwie so nebenbei machen. Gäbe es hier wohl keine selbstgemachte Marmelade.

Beeren1Beeren10

Ich höre von VIELEN das man gute Marmelade doch auch kaufen kann! Klar, das ist wie mit selbst gemachten Gemüse-Fond. Ich stehe da eben total drauf. der Geschmack ist fruchtiger, der Fruchtgehalt meist höher und ich unterstütze die Region indem ich meist Früchte kaufe, die hier in der Umgebung wachsen. Oft bekomme ich auch Johannisbeeren geschenkt, weil es gibt tatsächlich LEUTE, die haben so viele Johannisbeeren im Garten das ein alleiniges abernten niemals möglich wäre. Von so einem Garten träume ich nachts 😉 ! Dieses mal habe ich rote Johannisbeeren mit Blaubeeren gemischt. Herausgekommen ist eine wunderbar fruchtige Komposition aus den besten Beeren vom Landrand.

Beeren8Beeren2beeren11

 

 

Zutaten: 

  • 450g Johannisbeeren
  • 450g Blaubeeren
  • 100ml Johannisbeersaft
  • 300g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung: 

Die Beeren am Vorabend gut waschen in eine Schüssel geben Johannisbeersaft und Gelierzucker rübergeben, abdecken im Kühlschrank aufbewahren. Die Beeren können gut durchziehen und ich habe am nächsten Tag weiche Früchte die sich gut weiterverarbeiten lassen. Dann gebe ich die Beeren in meinen Mixer und püriere die Masse gut durch. Das ist nicht zwingend notwendig. Meine Kinder mögen aber eine sehr feine Marmelade ohne Stückchen. Typisch! Dann gebe ich die Marmelade in einen Topf oder hohe Pfanne und koche sie 2,5 Minuten. Mittlerweile stelle ich mir da genau den Timer meines iPhones. Hat sich bisher bewährt! Dann gebe ich die Marmelade in saubere Gläser, verschließe sie gut und stelle sie für ca. 5 Minuten auf den Kopf. Oft verwende ich auch Einmachgläser, was eben gerade zur Hand ist. Fertig!

Die Gläser lassen sich wunderbar in der Vorratskammer aufbewahren. Ich friere die Gläser auch oft ein. Da ich viel Platz habe in meinem Gefrierschrank und der Vorratskeller immer eher voller ist! Also könnt ihr auch bei der Aufbewahrung kreativ sein. Mittlerweile habe ich mich gut eingedeckt und ich denke das wird bestimmt über den Winter halten. Ich hoffe es zumindest! Pflaumenmus ist auch schon in der Vorbereitung! Interessiert Euch das Rezept?! Habt einen wundervollen Tag.

Liebste Grüße vom Landrand

Beeren6

Beeren7

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Issundlebe
    8. September 2016 at 7:10

    Jaaaaaa bitte bitte Pflaumemus. Leider habe ich deinen Beitrag heute erst gelesen und bei uns sind die Beeren schon durch *traurig*. In Vorbereitung auf den Herbst wäre ein Pflaumenmus natürlich traumhaft. Danke für deine Mühen.

  • Leave a Reply