Lifestyle

Warum eigentlich Islandpferde?!

image_pdfimage_print

Meine Liebe zu Islandpferden begann ganz plötzlich und ist noch gar nicht lange her! Vor zwei Jahren schenkte mir mein Mann ein Reitwochenende auf einem Hof in der Heide! Ich sollte mal raus, mich erholen und tun was ich am liebsten tat. Reiten! So ganz ohne Kinder, einfach mal die Seele baumeln lassen und nichts tun. Also buchte er mich auf dem Islandpferde-Hof ein, nicht wissend, dass diese Art von Pferden zwar Pferde sind, sich aber von anderen erheblich durch Ihre Gangveranlagung unterscheiden. Islandpferde besitzen insgesamt 5 Gangarten. Schritt, Trab, Galopp, Tölt und Rennpass. Also (meist) zwei Gangarten mehr, als normale Pferde. Ich kam also auf dem Islandpferdehof an und bin noch nie in meinem Leben einen Isländer oder ein anderes Gangpferd geritten. Ich hatte, bevor ich fuhr, etwas bedenken, aber mein Mann sagte:” Ach Pferd ist doch Pferd, solange Du da Spass hast, ist doch gut”. Recht hatte er, also mal nicht so große Berührungsangst und rauf auf den Pferderücken. Als ich dann meine erste Reitstunde auf dem Dressurviereck hatte, kam ich sofort gut rein und extrem gut zurecht. Anscheinend kann ich doch ein bisschen reiten. Denn ihr müsst wissen, ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch nie in meinem Leben regelmäßig Reitunterricht. Klar hat mir mal einer das ein oder andere gezeigt. Aber das, was ich kann, haben mir verschieden Pferde und Bekannte beigebracht. Ich lernte schnell, die  verschiedenen Gänge auf verschiedenen Pferden zu reiten. Und mir viel das unheimlich leicht. Schnell fand ich mich auf einem Pferd wieder, das mit mir traumhaft und endlos durchs Gelände töltete. Ich schien zu schweben, das Pferd unermüdlich, stark und freundlich unter mir. Ein Moment, den ich nie im Leben vergessen werde. Mir war klar, so will ich auch in Zukunft reiten. Ich war infiziert und total begeistert. Am liebsten hätte ich das Pferd gleich mitgenommen! Zum Glück hielt mich der Kaufpreis davon ab und ich konnte weitere viele ganz verschiedene Islandpferde kennenlernen. Denn auch innerhalb der Rasse gibt es wie beim Menschen ganz verschiedene Exemplare.

islandpferd1

islandpferd2

Für mich kam noch ein großer Aspekt dazu. Islandpferde sind entspannte Pferde mit einem sehr ausgeglichenen Gemüt. Dabei sind sie kraftvoll, vielseitig und auch temperamentvoll und lauffreudig. Gerade, wenn man Kinder hat, ist ein entspanntes Pferd, das offen und freundlich ist, sich auch mal lieb putzen lässt und still stehen kann, von Vorteil. Denn Reiten ist ein zeitintensives Hobby und hin und wieder will (und muss) ich die Kinder auch mal in den Stall mitnehmen. Wieder zurück in Hamburg suchte ich mir einen Islandpferdestall und buchte die ersten Reitstunden. Bis jetzt geht es ganz gut voran und ich bin sehr glücklich mit dieser Entscheidung. Der Umstieg fiel mir nicht sonderlich schwer. Wobei ich finde, dass es natürlich auch sehr auf`s Pferd drauf ankommt! Einige sind ganz leicht zu reiten und einige Exemplare, da braucht man eben etwas mehr reiterliches KÖNNEN. Jetzt, wo ich gerade mein zweites Kind eingeschult habe und mein Kleinster bereits drei Jahre alt ist, kann ich doch leichter die Zeit zum Reiten aufbringen als noch vor 4 Jahren. Mir hat das Reiten eine Zeit lang wahnsinnig gefehlt. Da ich ein absoluter Naturfreund bin, gibt es für mich nichts Schöneres, als draussen zu sein und die Natur vom Pferd aus zu entdecken und zu genießen. In den nächsten Monaten habe ich mir vorgenommen, viel zu lernen und dabei ganz viel Spass zu haben. Demnächst steht auch ein kleiner Reiturlaub an, natürlich auf Islandpferden. Habt einen schönen Start ins Wochenende.

Liebste Grüße vom Landrand

Martina

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Daniela
    18. Oktober 2016 at 10:23

    Liebe Martina, das Reitwochenende klingt ja sehr toll! Auf welchem Hof warst du denn? Vielen Dank für deinen tollen, inspirierenden und positiven Beiträge. Lese deinen Blog super gerne und freue mich immer sehr über neue Videos. Liebe Grüße Daniela

    • Reply
      Lady Landrand
      18. Oktober 2016 at 10:52

      Hallo Daniela,
      Ich war zwei mal auf dem Hof Müllers Hoff und auf dem Isländerhof Ruthenmühle!
      Ich freue mich das du gerne hier lesen magst. Liebe Grüße vom Lande!

  • Reply
    Susanna Begemann
    19. April 2018 at 10:01

    Hallo Martina!

    Ein sehr schöner Beitrag über Islandpferde. Er spricht mir im wahrsten Sinne aus dem Herzen, weil er auch meine Liebe für die Tiere gut in Worte fasst. Vielleicht hast Du ja auch mal Lust, beim Islandpferdegestüt Wechter Mark vorbeizuschauen. Der recht junge Familienbetrieb hat sich auf die Zucht von Islandpferden spezialisiert. Die Zuchtstuten und Deckhengste stehen sowohl in Deutschland, aber auch auf Island.

    Vielleicht findest Du auf dem Hof ja eine Möglichkeit, Deiner Leidenschaft weiter nachzugehen.

    Liebe Grüße,

    Susanna

    • Reply
      Lady Landrand
      19. April 2018 at 14:42

      Hallo Susanna,
      danke schön und danke für den Tipp.Den Hof werde ich mir mal ansehen.
      Liebe Grüße Martina

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.