Lifestyle

weekly-review – Meine Woche in Worten #7

image_pdfimage_print

Wow, es ist schon wieder Wochenende. Ich bin verwundert. Mal wieder ist die Woche an mir vorbei geflogen. Der Blick über die Felder verrät mir, es ist Herbst geworden. Mein Kopf kommt nicht ganz hinterher, die sonnigen warmen Stunden und die ewig langen hellen Tage loszulassen, fällt mir jedes Jahr schwer. Ich möchte jeden Sonnenstrahl und die Wärme des Spätsommers speichern und spontan anknipsen können, sollte es im dunklen schmuddeligen Herbst mal gebraucht werden. Heute zeigt sich der Landrand von seiner milden, sonnigen Seite. Und alles, das nicht Dauerregen heisst, ist herzlich Willkommen 😉 ! Letzte Woche war sehr spannend für mich, da ich ein kleines Experiment gewagt habe. Vielleicht habt ihr auf meinem Kanal oder auf Instagram schon verfolgt, dass ich mich diese Woche regional ernährt habe. Das heisst, ich habe darauf geachtet, dass alles was ich esse, hier aus unserer Region stammt. Da ich mich sowieso überwiegend saisonal ernähre und mir die Jahreszeiten auch kulinarisch viel Freude bereiten, schien mir das eine wunderbare Idee zu sein. Ich stellte mich also selber auf die Probe. Geht das in allen Bereichen. Obst und Gemüse klar! Was ist aber mit den anderen Dingen wie (Hafer-) Milchprodukte oder Pasta, Reis etc.?! Es war schnell klar, was es die Woche über gab. Viel frisches Obst und Gemüse und ich habe viel selber gemacht. Ein paar Dinge musste ich verändern. Zum Beispiel kommt meine gängige Lieblings Hafer- oder auch Dinkelmilch aus Süddeutschland. Also musste Ersatz her. Ich fand eine Milch aus Hafer, die direkt aus Elmshorn kommt, also bei mir praktisch um`s Eck. Leider nicht Bio. Was soll man machen? Das zeigt auch, dass man sich hier und da eben auch mal entscheiden muss und nicht IMMER alles haben kann. Mir hat diese Woche auch gezeigt, dass bestimmte Lebensmittelgruppen auch komplett weggefallen sind. Wie z.B. Reis und auch Pasta habe ich so schnell keine gefunden, die hier samt Dinkel oder Weizen direkt aus meiner Umgebung stammt. Kaffee war diese Woche auch nicht angesagt. Was mir aufgrund meiner Erkältung nicht schwer viel, sondern schnell durch frischen Pfefferminztee aus dem Garten ersetzt wurde.

pfefferminztee

Schnell konzentrierte ich mich auf das, was ich hier vorfand und nicht darauf, was eben NICHT vorhanden war. Meine Apfelbäume müssen jetzt abgeerntet werden. Aber schnell. Ich hätte nie gedacht, dass trotz eines solchen Sommers so viele Äpfel am Baum sind, die zwar etwas säuerlich sind, aber dennoch ein gutes Aroma haben. Ich habe auch viel getauscht. Frisch gepressten Apfelsaft gegen Zucchini oder Kürbis. Auch das hat Spass gemacht, denn wir haben so viele Äpfel, dass wir locker teilen können. Mich hat die Woche sehr erfinderisch gemacht und wenn man gerne kocht und Lebensmittel verarbeitet, ist so eine regionale Woche wunderbar und zeigt genau auf, wie regional und saisonal ernähre ich mich eigentlich!? Kommt doch ein Großteil der Nahrungsmittel aus Spanien, Österreich oder sonst wo her. Ich fand es toll und es hat mich wieder etwas sensitiver werden lassen, was meine Ernährung angeht. Trotzdem bin ich kein Mensch, der übertreibt oder mit dem erhobenen Zeigefinger rumläuft. Wieso auch? Ein Kaffee am Morgen oder ein feuriges Gewürz aus Indien ist eben auch was FEINES und sollte geschätzt werden.

aus-der-region

Und genau darum ging es mir, gerade simples Obst und Gemüse und das, was uns der heimische  Boden schenkt, mehr zu schätzen und zu nutzen. Denn oft werden die einfachen Dinge zu etwas ganz besonderem. Die Woche habe ich auch viel dafür genutzt, um gewisse Dinge vorzubereiten. Wie z.B. den Transport von meinem Pferd. Viele Dinge mussten angeschafft und organisiert werden. Ich bin heilfroh, wenn alles geschafft ist und soweit alles fertig habe. Ich nutze das Wochenende, um etwas Ruhe zu bekommen…..(ihr wisst schon, die RUHE die man hat, wenn man in einem Haus mit DREI Kindern wohnt….hihihi). Denn meine Erkältung befindet sich bereits in der Endphase. Super, bald überstanden! Hoffe ich zumindest! Mein Stallschrank ist gestern auch geliefert worden. Mein lieber Ehemann baut mir den morgen netterweise an Ort und Stelle auf. Und nächste Woche läuft dann der Countdown zu den Herbstferien. Die Kinder freuen sich schon, denn immer nur Schule ist ja auch irgendwie sehr einseitig.

Macht Euch ein schönes Wochenende!

Liebste Grüße vom Landrand

Martina

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply